Bestattung der besonderen Art

Für viele ist es der schwerste Weg überhaupt und man könnte sich sicherlich eine schönere Veranstaltung vorstellen, doch Bestattungen sind heute Teil unserer Gesellschaft geworden. Somit ist wohl eine andere Art der letzten Ehre schon gar nicht wirklich vorstellbar. Sobald man jedoch an Beerdigungen denkt, hat man wohl eine ganz normale Bestattung im Sinn.
Bei vielen gibt es jedoch wesentlich höhere Ansprüche. Wenn auch Sie zu den Leuten gehören, die etwas, sehr speziell für die Person, passendes Begräbnis wünscht, dann möchte ich hier nun mal kurz die Seebestattung vorstellen. Für besonders viele Menschen heißt Seebestattung, dass der Verstorbene für immer ruht und überall vorhanden ist.
Denn die Unendlichkeit des Meeres zeigt doch wieder, dass das Leben sehr kurz ist und daher genossen werden sollte. Speziell die Gästebuchsprüche sind daher sehr lesenswert. Einige lassen die Gäste erzittern vor Erfurcht und Trauer, andere sind eher fröhlich anmutend. Doch egal vom wem der Spruch kommt, er sagt sehr viel über das Verhältnis zwischen Verstorbenen und Lebenden aus.

Sollten Sie sich jetzt fragen, ob auch eine Seebestattung in bestimmten Meeren und Seen möglich ist, bejahe ich die Frage. Obwohl es natürlich auch hier kleine Ausnahmen gibt, wird die Asche gerne dort verstreut, wo die Angehörigen es möchten. Wohnte der Verstorbene an der Ostsee, ist eine Seebestattung dort auch machbar.

Vergessen werden darf jedoch nicht, dass es bei einer Seebestattung keinen Grabstein mehr gibt, an den man sich festhalten könnte. Die Asche ist so weit verteilt, dass jeder an der Trauer teilhaben kann, wenn es einem auch sehr Nahe geht.